Vorstellung und Ziele

Liebe Geocacher/innen,

seit Anfang März 2013 gibt es den regionalen Verein „Geocaching im Emsland e.V.“

Der Verein ist aber nicht nur auf das Emsland beschränkt, sondern richtet sich auch an die angrenzenden Landkreise.

Oft erreicht uns die Frage, wozu wir den Verein ins Leben gerufen haben. Diese Fragen möchte ich nun beantworten.

Geocaching hat bisher keine Lobby. Was bedeutet das für uns?
Zunächst bedeutet das, dass Geocaching für viele offizielle Stellen erst mal das große Unbekannte ist. Hier gilt es dafür zu sorgen, dass Behörden, Jäger, Förster und Grundbesitzer nicht generell das Unbekannte -Das Geocaching- ablehnen, sondern sich für den Dialog öffnen.
Bisher hatten die o.g. Stellen nur einen Weg um mit Geocachern in Kontakt zu treten: Nämlich über Geocaching.com. Hier war die Standard-Antwort eigentlich immer: Der Cache wird archiviert. Ohne wenn und aber wurde der Cache von der Karte genommen. Egal wie gut oder aufwändig der Cache war. Wir, der Geocaching im Emsland e.V., möchten genau da ansetzen. Wir bieten nun an, hier ein Ansprechpartner für diese Stellen zu sein und künftig Lösungen zusammen mit den o.g. Stellen und Geocachern zu erarbeiten.
Um es auf den Punkt zu bringen: Geocaching wird mehr und mehr zum Massensport. Damit wird zwangsweise die Menge der ausgelegten Caches steigen. Auch werden damit die Caches mehr werden, die problematisch für andere Gruppen werden können. Wenn wir nicht aktiv auf die Jäger, Förster, Behörden usw. zugehen, werden diese problematischen Caches dafür sorgen, dass flächendeckende Regelungen oder Verbote gegen das Legen von Geocaches ausgesprochen werden. Wir denken, dass wir diese Entwicklungen nur dadurch aufhalten können, wenn wir aufklären und den Dialog suchen.

Dies bringt mich schon zum zweiten wichtigen Punkt. Aufklärung. Aufklärung muss aber auch in beide Richtungen erfolgen. Erinnern wir uns an unsere Anfänge. Nicht bei allen, aber bei vielen war ein früher Gedanke: Ich will auch mal einen Cache verstecken. Gesagt getan. Irgendwo einen Behälter gesucht, ein Logbuch gebastelt und einen Ort gesucht. Letzteres passierte oft ohne wirklich darüber nachzudenken, was mein Cache an dieser Stelle bewirkt. Und ich möchte ganz klar sagen, dass ich da keine Ausnahme bin. Meinen ersten Cache würde ich heute nicht mehr dort platzieren.
Wie wollen wir das nun erreichen? Zum Einen haben wir schon seit geraumer Zeit die „Willkommen im Club“ Events durchgeführt, bei denen wir neue Cacher immer direkt per Email eingeladen haben. Viele sind unseren Einladungen gefolgt und die Resonanz ermutigte uns zum weiter machen. Zum anderen haben wir die Aktion „Cache-Paten“ ins Leben gerufen. Auf unserer Homepage finden Interessierte eine interaktive Karte, auf der lokale Cacher direkt angesprochen werden können. Diese Cache-Paten haben alle zusammen viele Tausend Funde und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Sei es beim Umgang mit dem GPS, beim Legen einer neuen Dose oder knüpfen neuer Kontakte. Die Cache-Paten, die übrigens nicht alle zwingend Vereinsmitglieder sind, helfen gern weiter.

Gemeinsame Events:
Der Verein gibt seinen Mitgliedern die Möglichkeit Events finanziell und versicherungstechnisch sicherer zu planen. Nicht ein einzelner Geocacher muss das alleinige Risiko tragen, sondern der Verein als rechtliche Person kann hier unterstützen. Hier sind unzählige Möglichkeiten denkbar und würden den Rahmen an dieser Stelle sprengen.

Betreiben der Seite Geocaching-im-Emsland.de:
Die Seite Geocaching-im-Emsland.de“ wächst weiter und ist mittlerweile überregional bekannt. Sie ist zentraler Punkt des Vereins. Von der Seite erreicht man den Blog, die News und das interne Mitgliederforum. Die Kosten für den Server und die Bereitstellung werden durch die Mitgliedsbeiträge sicher gestellt. Kürzlich haben wir den Umzug von vereinsfremden Servern abgeschlossen und die Homepage in ein neues Gewand gekleidet. Ich finde, das neue Design ist gelungen und ansprechender. An dieser Stelle möchte ich Markus Bruns (Insel Fehntjer) noch einmal besonderen Dank aussprechen. Er hat in kürzester Zeit die neue Seite aufgebaut und Online gestellt. Der Umzug auf eigene Server hat den Vorteil, dass wir alle Inhalte komplett in Eigenregie anpassen und ändern können. Selbst das Forum läuft auf dem GiE e.V. Server. Der Blog stellt noch eine Ausnahme dar, wird aber eventuell in Kürze folgen.

Welchen persönlichen Nutzen hat ein Mitglied im GiE e.V.?
Diese Frage ist berechtigt und wird oft an uns herangetragen. Wie eingangs schon gesagt, betreiben wir im Verein Lobby-Arbeit. Im Endeffekt kommt das natürlich allen Geocachern zugute, ob im Verein oder nicht. Die Mitgliedschaft unterstützt uns in unserer ehrenamtlichen Arbeit. So stellen wir Kontakte her, um schon im Vorfeld einen Nachtcache mit den entsprechenden Stellen abzusprechen. Nichts wäre ärgerlicher als z.B. ein aufwändiger Nachtcache, der ins Archiv wandert, weil der Jagdpächter, Förster oder eine andere Stelle hier sein Veto einlegt. So geschehen beim Nacht-Cache „Der Emsland-Ripper“. Das war ein Nachtcache von Schattenspiel und mir, in den sehr viel Mühe und Geld geflossen ist. So was kann in Zukunft vermieden werden.
Aber auch der Spaß-Faktor darf nicht zu kurz kommen, weshalb wir in Zukunft interne Events, ohne Listing bei GC.com, machen möchten. Dazu gehören grillen, Ausflüge, gemeinsame Cache-Touren usw. So wird es z.B., vermutlich im Mai, einen gemeinsamen Ausflug zum Jade-Weser-Port geben. Inklusive Besichtigung und Bootstour.

Was passiert mit den Mitgliedsbeiträgen?
Zu den Kosten der Mitgliedschaft und der Verwendung der Beiträge erreichten uns auch einige Fragen, die ich an dieser Stelle auch beantworten möchte. Der Mitgliedsbeitrag für einzelne Cacher beträgt 12€ im Jahr und 18€ für Familienmitgliedschaften. Dabei ist es unerheblich wie groß das Familien-Team ist. Nur sollten alle Mitglieder unter einem Dach leben. Wie weiter oben schon erwähnt, fließen die Beiträge in den Betrieb der Homepage und in die Aufklärungsarbeit. Außerdem ist es denkbar, dass der Verein bei vereinseigenen Events, die Kosten für die Mitglieder übernimmt. Natürlich werden wir ein kleines Polster ansammeln, um eventuelle finanzielle Risiken bei Events abzufedern. Laut Satzung sind keinerlei Schulden machbar. Alle Mitglieder, die sich im Verein engagieren, arbeiten ehrenamtlich und bekommen keinerlei Aufwandsentschädigungen. Zudem wird die Höhe der Mitgliedsbeiträge durch die Mitgliederversammlung beschlossen. Somit ist sichergestellt, dass der Beitrag auch reduziert werden kann, wenn wir miteinander feststellen, dass wir unsere Ziele auch mit weniger finanziellen Mitteln erreichen.

Wer ist zur Zeit im Vorstand?
Anja Koop ist z.Zt. der 1. Vorsitzende. Manred Kampling ist ihr Stellvertreter. Die Finanzen betreut Heike Abels  als Kassenwartin. Unsere Protokolle schreibt Carsten Koop als Schriftführer.

Ich hoffe, mit meinen Zeilen einige Skepsis und das Misstrauen einiger zerstreuen zu können. Hin und wieder lesen wir den Vorwurf, dass wir die „Cacher-Polizei“ wären. Ich glaube, in den Zeilen oben kann man klar erkennen, dass wird genau das NICHT sind. Wir wollen niemandem vorschreiben, wie er sein Hobby zu betreiben hat, wir wollen niemandem sagen, wie Dosen zu legen sind und welche Dosen wann gesucht werden sollen. Was wir aber sehr wohl wollen, ist die Hilfestellung bei allen Themen rund um unser Hobby. Ich möchte noch einmal erwähnen, dass wir immer mehr Geocacher werden und die Anzahl der Caches rapide steigt. Kürzlich kam der 2 Millionste Cache raus. Wir wollen nicht, dass unser Hobby durch Gesetze und Regelungen kaputt verwaltet wird, sondern dass wir alle unseren unterschiedlichen Interessen, sei es cachen, jagen, biken oder wandern, entspannt nachgehen können.

Wenn Fragen auftauchen, die in diesem Brief unbeantwortet gelassen wurden, zögert bitte nicht uns zu kontaktieren.

Bis bald im Wald.

Euer GiE e.V.

Geocaching im Emsland e.V.

Bethlehem links 162

26871 Papenburg

kontakt@gie-ev.de

Impressum

Der GiE als TB:

2011. Geocaching im Emsland.de
By Joomla 1.7 Templates